• 0
  • 0

Hallo beim Super Epic Blog.
Hier gibt's News, Posts und Beiträge von uns aus der Welt der Filme, Serien, Games, Comic, Anime, Manga und Pop Culture!

Du willst mehr von uns?
Folge uns gern auf

         


Und hier gibt's noch mehr:
 

Unser Online-Shop für Kostüme.
Da gibt's Kostüme, Masken und Make-up für Karneval, Halloween und Motto Partys: www.maskworld.com

Unser Online-Shop für Larp, Mittelalter, Fantasy & Reenactment:
www.andracor.com

Unser Online-Shop für Blaster, Modding und Zubehör aller Art:
www.blasterparts.com

Freitag, 31. August 2018

Freitag, 31. August 2018

Super Epic auf der gamescom

Wir waren auf der gamescom und haben uns neben dem neuesten Fandom-Stuff natürlich auch ein paar Spiele für euch angesehen. Wir haben einen wunderbaren Indie-Geheimtipp, ein innovatives PvP-Spiel, neue Titel zu Lord of the Rings und Game of Thrones gesehen, sind ins alte Ägypten entführt worden und waren bei Blizzard zu Besuch.

Mosaic

Mit Among the Sleep hat der norwegische Entwickler Krillbite schon einen Erfolg vorzuweisen. Trotzdem haben sich die Entwickler gegen eine Fortsetzung ihres Horror-Adventures entschieden und mit Mosaic etwas neues ausprobiert.

Mosaic erinnert auf den ersten Blick an INSIDE, von Playdead – Der Low-Poly-Look und ähnliche Motive sorgen für diese Assoziation. Trotzdem geht Krillbite einen ganz eigenen Weg: Mosaic ist ein Spiel über das Hamsterrad des Alltags und wie man es schaffen kann daraus auszubrechen. Der Grafikstil wirkt zunächst sehr trostlos und eintönig, alle Menschen sind grau, steif animiert und haben keine Gesichter. Obwohl in der Stadt, in der das Spiel angesiedelt ist, rege Betriebsamkeit herrscht und Menschen auf engstem Raum zusammenleben, wird nicht interagiert, der Charakter den man spielt vereinsamt völlig, rettet sich aber mit wunderschönen kleinen Lichtblicken und Träumereien durch den Alltag, bis er schließlich beginnt sich durch handfeste Sabotage dem System zu widersetzen.

Ein dystopisches Setting mit wunderschönen Träumereien und einem packenden Narrativ, tolle Belohnungen für Spieler, die sich trauen vom vorgegebenen Weg abzuweichen und frech zu sein, ein erschreckendes Spiegelbild der Realität und einer möglichen Zukunft – all das ist Mosaic. Für uns war dieser Titel ein echter Geheimtipp der diesjährigen gamescom und wir freuen uns auf den Release, denn das Spiel soll noch 2018 erscheinen.

Rend

Mit Rend erfinden die Entwickler von Frostkeep Studios PVP in Games neu. In diesem Team-basierten Koop-Survival können Spielergruppen über Wochen hinweg um den Sieg ringen. Ziel des Spiels ist es, durch das Sammeln von Geistern den Platz der durch Ragnarök gefallenen Götter einzunehmen. Dank eines ausgeklügelten Rubberbandings ist ausgeschlossen, dass eine Fraktion einen unaufholbaren Vorsprung aufbaut. Für zurückliegende Teams gibt es beispielsweise Boni für die Erforschung neuer Technologien, so dass der Wettkampf stets spannend bleibt und kein Team das Gefühl gar nicht mehr gewinnen zu können.

In Rend kann man dabei viel mehr machen als sich nur gegenseitig zu bekämpfen. Der Titel hat ein umfangreiches Skillsystem und lädt zum Spezialisieren, Bauen und Craften ein. So können weniger kampfeslustige Spieler ihr Team beispielsweise durch das Kochen von Mahlzeiten, das Sammeln von Rohstoffen, das Errichten einer Festung oder die Herstellung neuer Ausrüstung unterstützen.

Für Rend sprechen die reichhaltige Lore, die auf nordischer Mythologie basiert, das Entwicklerteam, in dem Leute arbeiten, die schon an World of Warcraft gearbeitet haben (und dort unter anderem den Nachtelfen-Tanz animiert haben) und das innovative Konzept PvP-Konzept.

Rend ist bereits im Early-Access verfügbar und kann über Steam gespielt werden.

Lord of the Rings: The Living Card Game

Asmodee Digital ist bekannt für digitale Umsetzungen von Tabletop-Spielen. Der Publisher hat beispielsweise schon Klassiker wie Die Siedler von Catan und Carcassonne umgesetzt. Mit LOTR: The Living Card Game erscheint jetzt ein sehr beliebtes Kartenspiel in einer digitalen Umsetzung.

Trading Card Games und Collectible Card Games gibt es ja schon einige digital. Was LOTR: The Living Card Game aber besonders macht, ist der PvE-Ansatz, den es verfolgt und sein äußerst faires Verkaufssystem. In diesem Spiel tritt der Spieler ausschließlich gegen einen KI-Gegner und nicht gegen andere Spieler an. Dadurch ist das Game auch offline spielbar und bietet sich so besonders für Reisen an. Ob der Titel auch für Mobile erscheint, wollten uns die Entwickler vor Ort nicht verraten, es bietet sich aber offensichtlich an. Der Zukauf von Erweiterungen für das Spiel ist sehr transparent gestaltet, so gibt es etwa keine Booster-Packs, bei denen beim Kauf nicht ersichtlich ist, welche Karten sie tatsächlich enthalten. Spieler sehen vor dem Kauf welche Karten sie erstehen und sobald ein Spieler eine Karte zweimal hat, kann er sie auch nicht auf anderem Wege, etwa als Belohnung für gespielte Matches erhalten.

Das Spiel ist bereits im Early Access kostenlos verfügbar – Im Spiel sind aber Microtransactions enthalten, theoretisch können die Inhalte auch freigespielt werden, wie groß der Zeitaufwand hierfür ist, wird sich noch zeigen.

Strange Brigade

Es ist einfach schon viel zu lange her, seit ein Koop-Shooter vom Format eines Left 4 Dead 2 erschienen ist und genau den scheinen sich die Kollegen von Rebellion offenbar zum Vorbild genommen. Angesiedelt in einem Indiana-Jones-Setting in Ägypten mit stark übernatürlichem Einschlag, der der Strange Brigade auch zu ihrem Namen verhalf, bietet dieser Titel launiges Geballer für bis zu vier Spieler. Wer fällt kann im Anschluss aus einem Sarkophag gerettet werden und bleibt so im Spiel. So kommt bei keinen Mitspieler Langeweile auf, während die anderen versuchen das Level abzuschließen.

Die Handlung des Titels ist eher Nebensache und im Mittelpunkt steht eindeutig das schnelle Gameplay, bei dem es auf die richtige Teamkomposition und das Loadout des eigenen Charakters ankommt, um die Horden von Mumien, Skorpionen und untoten Speerwerfern unter Kontrolle zu halten. Kurze Atempausen verschaffen dem Spieler hierbei Granaten, Spezialfähigkeiten, die durch das Erledigen von Gegnern aufgeladen werden und der geschickte Einsatz von Fallen. Der einzige Wermutstropfen des Spiels ist der Erzähler, der recht aufdringlich ist. Falls der aber deaktiviert werden kann, steht dem Spielspaß mit drei Freunden nichts mehr im Wege.

Strange Brigade ist bereits für 49,99 € auf Steam erhältlich.

Game of Thrones: Winter is Coming – Browsergame

In der Präsentation zum neuen Echtzeitstrategie-Titel, den Yoozoo mit HBO Lizenz für Game of Thrones entwickelt wurden kaum Informationen zum Spiel bekannt gegeben. Alles was wir wissen ist, dass Spieler in die Rolle eines Lords schlüpfen können und dann in Echtzeit um den Iron Throne streiten dürfen.

Das Franchise gibt Einiges her und ein Echtzeitstrategiespiel in dem von George R. R. Martin erdachten Universum wäre klasse, aber im Moment lässt sich unmöglich sagen, was aus diesem Spiel wird. Da es sich aber um ein Browsergame handeln soll, warten wir lieber mal vorsichtig ab.

Hearthstone

Kurz vor der gamescom hat Hearthstone das neueste Add-on The Boomsday Project veröffentlicht. In dieser Erweiterung konzentriert sich Blizzard auf alles was Spaß macht: Superwaffen, gefährliche Experimente, Explosionen und Roboter. Die Kampagne ist dieses Mal in Dr. Booms Geheimlabor auf Area 52 angesiedelt und stellt Spieler vor einige Herausforderungen

Neben den üblichen neuen Karten und der Kampagne, bringt diese Erweiterung auch die neue Mechanik “Magnetism” mit sich. Diese ermöglicht es Spielern, Mechs zu kombinieren, um einzelne sehr mächtige Maschinen zusammenzubauen, um ihren Gegner damit zu vernichten.

Hearthstone ist kostenlos auf PC, iOS, Android und Mac OS spielbar und kann über den Battle.net Client kostenlos heruntergeladen werden im Spiel sind Microtransactions erhältlich, die Karten sind aber auch freispielbar.

World of Warcraft

Für das erfolgreichste MMORPG aller Zeiten ist gerade ein neues AddOn erschienen. Battle for Azeroth hat einen neuen Rekord für Verkäufe am ersten Tag aufgestellt: 3,4 Millionen Mal wurde die Erweiterung verkauft. Im Mittelpunkt steht diesmal der Konflikt zwischen Horde und Allianz. Mit einem neuem Konzept für Open PvP und einer neuen Ressource, um die die beiden Fraktionen streiten, setzt Blizzard einen altbewährten aber auch erfrischenden Schwerpunkt. Das Maximallevel wird auf 120 angehoben, die Spieler tummeln sich auf zwei neuen Inseln und es werden gleich sechs neue Völker eingeführt: Auf Seite der Horde kommen die Hochbergtauren, Nachtgeborene und Mag’har Orks. Die Allianz erhält Verstärkung durch die Lichtgeschmiedeten Draenei, Leerenelfen und Dunkeleisenzwerge.

Neben dem bekannten Endgame-Mix aus Instanzen, Raids, PvP und Arena-Ladder gibt es in Battle for Azeroth auch Insel-Expeditionen, auf denen Horde und Allianz in den direkten Wettbewerb um den kriegswichtigen Rohstoff Azerite treten und mit dem sie außerdem ihre neue legendäre Kette, das Herz von Azeroth aufwerten können, das sie durch die gesamte Erweiterung begleitet und dazu befähigt Ausrüstungsteile aufzuwerten.

Der neue Content steht noch ganz am Anfang und wer das große Abenteuer miterleben möchte findet hier den perfekten Einstieg in den neuen Content. Da Blizzard neue Inhalte erst nach und nach veröffentlicht, bleibt auch Gelegenheitsspielern genug Zeit, um alles mitzubekommen und den Anschluss nicht zu verlieren.

Die neue Erweiterung Battle for Azeroth ist bereits verfügbar und kann über Battle.net für 44,99 € gekauft werden, das Grundspiel inklusive aller Erweiterungen gibt es seit Kurzem für 49,99 €.

Fazit

Auf manche Titel freuen wir uns richtig oder haben schon etliche Stunden darin versenkt, bei anderen sind wir noch etwas vorsichtig und behalten mal im Auge, wie sie sich weiter entwickeln, im Großen und Ganzen lässt sich aber sagen, dass wir uns auf die kommenden Titel freuen und schon der nächsten Gamescom entgegenfiebern.


 Hier geht´s zum Gaming Merch


Einen Kommentar schreiben

zurück nach oben