• 0
  • 0

Hallo beim Super Epic Blog.
Hier gibt's News, Posts und Beiträge von uns aus der Welt der Filme, Serien, Games, Comic, Anime, Manga und Pop Culture!

Du willst mehr von uns?
Folge uns gern auf

         


Und hier gibt's noch mehr:
 

Unser Online-Shop für Kostüme.
Da gibt's Kostüme, Masken und Make-up für Karneval, Halloween und Motto Partys: www.maskworld.com

Unser Online-Shop für Larp, Mittelalter, Fantasy & Reenactment:
www.andracor.com

Unser Online-Shop für Blaster, Modding und Zubehör aller Art:
www.blasterparts.com

Montag, 7. Januar 2019

Montag, 7. Januar 2019

Was man über MORTAL ENGINES – KRIEG DER STÄDTE wissen muss

Viele denken ja, MORTAL ENGINES sei die neueste Regie-Arbeit von Peter Jackson. So langsam würde es auch Zeit, ist der letzte Hobbit doch auch schon wieder vier Jahre her, aber bei diesem Film zeichnet er nur mit seinen Partnerinnen Fran Walsh und Philippa Boyens für das Drehbuch verantwortlich und produziert.

Auf dem Regiestuhl hat jedoch jemand Platz genommen, der mit Jacksons Stil so gut vertraut wie kaum ein anderer ist: Christian Rivers. Der Mann hat im Alter von 17 Jahren begonnen, die Storyboards für BRAINDEAD zu machen und das für jeden weiteren Jackson-Film getan. Außerdem war er für einige Spezialeffekte zuständig und hat bei KING KONG den Kampf gegen den T-Rex als Previz gestaltet und damit faktisch inszeniert, denn Jackson fand das so gut, dass er das in Gänze übernahm und Rivers einen Regie-Credit für diese Sequenz gab.

Wenn Utopien zerplatzen, bleiben Dystopien übrig: In dieser düsteren Zukunftsvision rollen die Mächtigen in gigantischen Städten auf Rädern über die völlig verwüstete Erde, um sich der knappen Ressourcen wie Lebensmittel und Rohstoffe zu bemächtigen. Tom ist ein junger Mann, der nur in seiner sich bewegenden Stadt London gelebt hat. Seine Füße haben niemals den Boden betreten, Gras oder ähnliches gespürt. Als Hester versucht, den Herrscher der Stadt zu töten, gerät Tom dazwischen – und beide landen in den Outlands.

Die Politik weicht

Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Philip Reeve, der schon in den 1980er Jahren über sein SF-Epos nachdachte und es zu Beginn der 2000er publizierte. Bis dahin hatte es eine Transformation durchgemacht. Zuerst als Science Fiction für Erwachsene geplant, arbeitete Reeve den Stoff um, als sich Scholastic dafür interessierte, aber auf einen jugendlichen Markt abzielen wollte.

Reeve strich also einige Figuren und entfernte die Teile, die sich mit der Stadtpolitik befassen. Stattdessen wurde der Abenteueraspekt stärker betont. Im Lauf der nächsten Jahre wurde die Geschichte mit drei weiteren Romanen abgeschlossen. Seitdem sind noch ein paar Prequel-Romane erschienen.

Peter Jackson gab schon im Jahr 2009 bekannt, dass er die Rechte erworben und den Film machen wollte. Im Lauf der nächsten Jahre schrieb er das Drehbuch, wurde aber von der Produktion der HOBBIT-Trilogie deutlich gebremst. Erst im Jahr 2016 begann die eigentliche Produktion. Die Regie vertraute Jackson Christian Rivers an.

Gedreht wurde 2017 in Wellington. Hinter der Kamera finden sich bekannte Gesichter aus Jacksons Filmen, vor der Kamera auch: Hugo Weaving alias Elrond spielt den Schurken Thaddeus Valentine.

Auch Richard Armitage hatte man eine Rolle angeboten, er lehnte jedoch wegen zeitlichen Problemen ab.

Neues Franchise

Die Erwartungen an diesen Film sind hoch. Universal, das zu großen Teilen produziert hat, erhofft sich ein neues Franchise, das im Idealfall sieben Filme umspannen kann. Fans der Vorlage sind gespannt darauf, ob der Film ihrer Phantasie entspricht.

Philip Reeve war beeindruckt. Er schrieb auf seinem Blog, nachdem er das Set besucht hatte: „Das Meiste sieht so aus, wie ich es mir vorgestellt habe, außer den Elementen, die noch viel besser aussehen.“


▶ Merch zu Filmen und Serien auf Super Epic


ALL IMAGES © Universal

Einen Kommentar schreiben

zurück nach oben