• 0
  • 0

Hallo beim Super Epic Blog.
Hier gibt's News, Posts und Beiträge von uns aus der Welt der Filme, Serien, Games, Comic, Anime, Manga und Pop Culture!

Du willst mehr von uns?
Folge uns gern auf

         


Und hier gibt's noch mehr:
 

Unser Online-Shop für Kostüme.
Da gibt's Kostüme, Masken und Make-up für Karneval, Halloween und Motto Partys: www.maskworld.com

Unser Online-Shop für Larp, Mittelalter, Fantasy & Reenactment:
www.andracor.com

Unser Online-Shop für Blaster, Modding und Zubehör aller Art:
www.blasterparts.com

Mittwoch, 11. Juli 2018

Mittwoch, 11. Juli 2018

Krypton – Was erwartet euch?

Nach SMALLVILLE und GOTHAM gibt es im weit verzweigten TV-DC-Universum nun auch KRYPTON. So langsam sind die großen Stätten abgehakt, aber man entwickelt ja auch noch METROPOLIS.
Im Jahr 2014 wurde bekannt, dass David S. Goyer, der schon MAN OF STEEL geschrieben hatte, an einer Serie namens KRYPTON arbeitet. Ende des Jahres gab der Syfy Channel das Projekt offiziell bekannt.
Als Showrunner fungiert Damian Kindler, während Goyer als Ausführender Produzent dabei ist. Zuerst hatte man gedacht, die Serie schon 2017 zeigen zu können, dann dauerte es aber doch etwas länger. Im März 2018 debütierte sie dann im amerikanischen Fernsehen.

Vor 200 Jahren

Supermans Großvater Seg-El muss als Neunjähriger miterleben, wie sein Großvater Val-El wegen Verrats getötet wird. Er glaubt nicht an die Stimme des Rao und hat sich nicht wie die anderen Häuser ihm angeschlossen. Stattdessen glaubt er, dass Krypton nicht die einzig bewohnte Welt im Universum ist und dass eine große Gefahr auf sie alle zukommt. 14 Jahre später gibt es das Haus El nicht mehr. Seg-El schlägt sich als Kleinkrimineller durch, soll aber mit Daron-Vex‘ Familie verbunden werden. Dann sucht ihn jedoch ein Mann von der Erde und aus der Zukunft auf: Adam Strange. Er erklärt ihm, dass sein Enkel einst der größte Held des Universums sein wird, aber jemand aus der Zukunft Krypton jetzt vernichten will, um Kal-Els Geburt zu verhindern. Er gibt ihm den Schlüssel für Val-Els Festung der Einsamkeit, wo er seine Forschung weiterbetrieb. Seg-Els Mutter und Vater, die beide dem Widerstand Black Zero angehören, werden getötet. Er geht in die Festung und Adam Strange beschwört ihn, auf ihn zu hören, denn ihnen läuft die Zeit davon. Der Weltenvernichter naht: Brainiac.

Prequel

Vom Design her fügt sich die Serie in das übrige DC-Universum ein, obwohl sie offiziell nicht mit SUPERGIRL oder MAN OF STEEL in Verbindung steht. Aber man kann sie als Vorgeschichte zu diesen Stoffen sehen, zumal das DC-Universum mit seinem Multiversum natürlich alles miteinander verbinden kann – auf die eine oder andere Art.
Dass die für verschiedene Sender produzierten DC-Serien nicht alle sehr eng miteinander verbunden sind, ist aber kein Problem. Das passt im Gegenteil mehr zu den Comics, bei denen man auch viele parallele Welten hatte.
Darum kann man auch variieren. Entsprechend führt man Adam Strange ein, der mit dem Superman-Mythos eigentlich wenig zu tun hat, hier aber Wichtigkeit erlangt. In späteren Folgen taucht auch Hawkgirl auf. Zudem wird man auch Doomsday zu Gesicht bekommen.
Darüber hinaus vergisst man den Kern nicht: Superman. Dass Superman und der Name Kal-El schon in der ersten Folge erwähnt werden, überrascht nicht so sehr. Das muss wohl sein.
Bekannte Elemente wie die Festung der Einsamkeit gibt es hier auch, ebenso wie bekannte Häuser wie das von Zod. Die Els und die Zods sind sich hier noch stärker verbunden. Seg-El hat eine Affäre mit Lyta-Zod.

Ein dunkles Zeitalter

Der Auftakt der neuen Serie, die etwa 200 Jahre vor Supermans Zeit spielt, ist wirklich interessant, wenn auch ein wenig kompliziert, da hier eine Vielzahl von Figuren vorgestellt wird. Spannend ist das Ganze aber auch, weil hier mehr über Kryptons Gebräuche erzählt wird. In mancherlei Hinsicht erinnert das Ganze ein wenig an das Römische Reich. Darüber hinaus hat man aber auch schon sehr viele antagonistische Kräfte und mit der Stimme des Rao eine mysteriöse Führerfigur.

Gut besetzt

Die Hauptfiguren sind mit Newcomern besetzt. Cameron Cuffe als Seg-El kennt man praktisch gar nicht, Georgiona Campbell als Lyta-Zod kennt man immerhin aus einer der besten Folgen der britischen Serie BLACK MIRROR.
Desweiteren sind Shaun Sipos (DARK MATTER), Elliot Cowan (THE FRANKENSTEIN CHRONICLES), Colin Salmon (ARROW), Blake Ritson (DAVINCI‘S DEMONS) und Ian McElhinney (GAME OF THRONES) als Val-El dabei.
Gedreht wurde die Serie in den Belfast Harbour Studios in Nordirland, in Serbien und in Kanada. Die erste Staffel besteht aus zehn Episoden. In Deutschland ist sie bei Amazon, iTunes und Google Play verfügbar. Auf SYFY wird die Serie im Oktober ihre TV-Premiere haben. Eine zweite Staffel wurde inzwischen bestätigt.


Artikel zu Superman gibt es hier


ALL IMAGES © SyFy/NBCUniversal Media, LLC

Einen Kommentar schreiben

zurück nach oben